ANNABERG/Gora Sw. Anny
09.04. - 16.05.2016

Oberschlesisches Landesmuseum OSLM
40883 Ratingen-Hösel Bahnhofstr. 62

TOSLM

Das Projekt "ANNABERG/Gora Sw. Anny" wurde 2016 mit dem Richeza Preis 2016 des Landes NRW für deutsch- polnische Zusammenarbeit ausgezeichnet.
Der damit verbundene Geldpreis ermöglicht es, die erfolgreiche Ausstellung, welche im April/Mai im Oberschlesischen Landesmuseum Ratingen stattgefunden hat, im kommenden Jahr in Polen zu wiederholen.

410 Meter hoch ragt der Sankt Annaberg in der Landesmitte Oberschlesiens auf dem Gebiet der Gmina Lesnica (Leschnitz oder Bergstadt) zwischen Tarnowitz und Oppeln. Er ist ein symbolträchtiger und vielschichtiger deutsch-polnischer Ort der Erinnerung und Verständigung - religiöse Wallfahrtsstätte und zu verschiedenen Zeiten auch politischer Schauplatz. Es ist der wichtigste katholische Wallfahrtsort Oberschlesiens und er ist in jeder Hinsicht inspirierend und berührend. Seit 2006 veranstaltet der Bund Bildender Künstler - BBK Bonn, Rhein-Sieg e.V. alljährlich eine zweiwöchige internationale Künstlerbegegnung in Annaberg. In der Regel nehmen daran zwischen 14 bis 20 Künstler aus verschiedenen Orten in Deutschland und Polen teil. Auch befreundete Künstler aus Russland haben sich der Gruppe angeschlossen. Im Laufe der Jahre haben sich schon über hundert Künstler auf die Begegnung am Annaberg eingelassen, viele sogar mehrfach. Die Künstler arbeiten frei in und um die Wallfahrtsstätte. Die Begegnung endet stets mit einer kleinen gemeinsamen Abschlussausstellung in der Galerie im Hotel ANNA. Die Leitung des Projekts liegt bei Almuth Leib, der Ersten Vorsitzenden beim BBK Bonn, Rhein-Sieg e.V. und bei Dr. Damian Pietrek, Vorstandsmitglied im Künstlerverband ZPAP - Oberschlesien und Dozent an der Kunstakademie Kattowitz. Dem Wunsch, die vielfältigen künstlerischen Ergebnisse aus diesen alljährlichen Begegnungen auch in einem größeren Zusammenhang zu zeigen, hat das Oberschlesische Landesmuseum gerne entsprochen. Wichtiger denn je ist dieser Beitrag zum europäischen Zusammenwachsen, der von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit gefördert wird. Für die Ausstellung im Oberschlesischen Landesmuseum haben sich 24 polnische, russische und deutsche Künstler zusammengefunden, die diese Ausstellung gemeinsam gestalten. Sie alle haben sich vom besonderen Geist in und am Annaberg inspirieren lassen. Die Ausstellung mit zweisprachigem Katalog wird zu einem späteren Zeitpunkt auch in Polen gezeigt.

TOSLM

"Schlüsselszene", Breslau, Foto: Barbara Stewen 2013