home.


"Fremde Schwester"

In einem Jahrhunderte alten Bauernhof im Münsterland wurde bei Abrissarbeiten eine grausige Entdeckung gemacht. In einer bisher unbekannten unterirdischen Grube liegt ein Jahrzehnte altes menschliches Skelett.

Es scheint, als ob die Zeit sekundenlang still steht, bis einsetzender Sturzregen als Taufe des Bösen vom Himmel prasselt. Wasserbäche vermischen sich mit einem blutigen Rinnsal, das unter der Tür der Remise sichtbar wird und sich schlierig in den Pfützen auflöst. Jetzt hütet die alte Remise ein dunkles Geheimnis, von dem nur ein Mensch weiß.

Das Buch erschien im Ruhrkrimi-Verlag, Mülheim an der Ruhr. ISBN 978-3-947848-56-0

siehe dazu den Bericht im KStA 19.09.2023 "Mörderische Kindheitserinnerungen" sowie im Oberbergischen Anzeiger vom 22.04.2024 "Von der Kunst, mit Worten zu malen"


Willkommen auf meiner Website.

Ich bin Mitglied
- in der GEDOK Köln,
- im BBK Bonn, Rhein-Sieg,
  angeschlossen der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste IGBK
- im Arbeitskreis der Künstler Bergisch Gladbach e.V. AdK
- VG Bild, VG Wort
- sowie im Verband deutscher Schriftsteller Landesverband NRW

Meine Web-Visitenkarte finden Sie auch
- im Kulturserver NRW
- in der Internetseite LITon NRW
- in der Internetseite des FENEX-Projektes
- in der Galerie "100 Jahre Verein Düsseldorfer Künstlerinnen e.V."

Aktuelles

Zustand Trilogie 2

Mit dieser zweiten Ausstellung der Trilogie ZEIT I ZUSTAND I MENSCH werden die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des BBK Bonn, Rhein-Sieg e. V. fortgesetzt.

Zustand - so der Duden - ist das augenblickliche Beschaffensein von jemandem oder etwas, eine Momentaufnahme, ein Schnappschuss. Es gibt viele Zustandsformen und so können wir Zustand philosophisch, religiös, naturwissenschaftlich, mental, gesundheitlich oder auch mystisch beleuchten . Egal, wie wir uns dem Thema nähern, bei genauerer Betrachtung sind diese Momente fast ausnahmslos die Ergebnisse von Entwicklungsprozessen . Ein Ausschnitt von einem größeren Ganzen, von Zeitabläufen, die Folgen von etwas Vorangegangenem . Ein Zustand kann sich verbessern, verschlechtern oder auch stabil bleiben, doch ist er immer vorübergehend. So, wie jede unserer Lebensphasen. Wir können ihn bewusst herbeiführen, wie z. B. bei der Meditation, aber wir können ihn auch verdrängen. Andere Zustände wiederum geschehen, sind plötzlich da, vermeintlich ohne unser (bewusstes) Zutun. Unabhängig davon, wie die Wahrnehmung des Hier und Jetzt entsteht, die jeweiligen Zustände reichen nicht nur in die Vergangenheit zurück, sondern haben zugleich eine Komponente in die Zukunft.

Die Werke von 41 Künstlerinnen und Künstlern geben den Besucherinnen die Möglichkeit, über andere und eigene Zustände zu reflektieren.


Führung durch die Ausstellung während der Finissage

 

Am 14. April 2024 war ich mit einem Stand auf der 2. Mülheimer Buchmesse im Kloster Saarn vertreten

Am 12.12.2023 lasen, interpretierten, ergänzten mit eigenen Worten Autorinnen und Autoren des Schriftstellerverbandes VS Köln / Bonn / Leverkusen im DGB-Haus Köln, Hans-Böckler-Platz 1
Heinrich Heine
Deutschland - Ein Wintermärchen

Nach dem Vortrag des 2. Kapitels der Reise Heines von Frankreich nach Köln las ich meine Kurzgeschichte "Meine Winterreise mit Heine"

Ich lade den Dichter ein, mich auf dieser Strecke noch einmal in der heutigen Zeit, 180 Jahre später, zu begleiten.


GEDOK Karlsruhe: Das Fotoprojekt 2023 Optimierung.
Das Streben nach Vollkommenheit | 'Optimization?' The pursuit of perfection. © Barbara Stewen VG Bild-Kunst, Köln 2024

Aus 68 eingereichten Fotos entsteht eine wunderbare Vielstimmigkeit, ein interessantes Meinungsbild aller Alters-, Berufs-, Geschlechtergruppen und Kulturzugehörigkeiten, das ganz außergewöhnliche Anregungen und Einsichten erlaubt.

Vernissage am Samstag, 02.12.2023 um 19 Uhr
Einführung: Simone Dietz, Kunsthistorikerin
Musik: Stefan Schmidt


Lesung aus dem Buch "Fremde Schwester" in der Kirche St. Margaretha in Ostenfelde am 16. November 2023

Die Kirche war festlich geschmückt, die Anzahl der Zuhörer übertraf alle Erwartungen.
„Eine Lesung in Ostenfelde zu halten war ein Herzenswunsch von mir. Ich bin in der Zeit von 1947 bis 1957 in Ostenfelde aufgewachsen. Eine aufregende und schöne Kindheit. Mein Kriminalroman spielt in einem Ort, den ich Schlossberg nenne. Da kommt die Ähnlichkeit zu Ostenfelde auf. Das Skelett, das im Roman in der Bauernschaft gefunden wurde, hat es natürlich nie gegeben. Aber die kleine Elisa, die später Ermittlerin wurde.“

siehe dazu den Bericht "Die Glocke" vom 09.11.2023 "Erinnerungen an Ostenfelde dienen als Inspiration"

"dialog ost-west"

Über 30 Jahre Unabhängigkeit in Litauen
und Wiedervereinigung in Deutschland
was verbindet beide Länder miteinander?

Ein künstlerischer Erfahrungsaustausch

.Zu diesem Thema gingen Kunstschaffende des AdK Arbeitskreis der Künstler Bergisch Gladbach/Deutschland und der Partnerstadt Mariampole/ Litauen einen intensiven Dialog ein.

Eine Ausstellung des AdK Arbeitskreis der Künstler Bergisch Gladbach e.V. und des Kulturamtes des Rheinisch-Bergischen Kreises.

.
Die Ausstellung im Kreishaus dauerte bis Freitag, 14. Juli 2023 .

Eines meiner Beiträge:

Fragmente einer Erinnerung", Fotocollage auf PVC-beschichteter Plane, © Barbara Stewen VG Bild-Kunst, Köln 2024

ausführlich berichtete über die Ausstellung berichteten
- das Bürgerportal Bergisch Gladbach, 15.06.2023 "Kunst aus Marijampolé und Bergisch Gladbach im Kreishaus"
- sowie der KStA 15.06.2023 "Träume platzen, Gespräch durchbricht Mauer"

 


Die 3 Krimis um das Ermittlerteam Elisa Fuchs und Max Teufel:

Fuchsteufelsmord
Das Buch erschien im Scylla Verlag Bergisch Gladbach erhältlich als e-book, kindle oder Taschenbuch
ISBN-10: 3945287111 ISBN-13: 978-3945287118
Kurzinhalt: Ein Krimi im Ruhrgebiet Elisa Fuchs, Künstlerin und Kripobeamtin im Ruhestand, kann es nicht fassen, als Hauptkommissar Max Teufel sie anruft, um ihr mitzuteilen, dass ihr Bruder verstorben sei. Natürliche Todesursache, behauptet er. Doch Elisa kommen Zweifel. Ihr kriminalistisches Bauchgefühl schlägt Alarm. Oder ist dieses ungute Gefühl einfach nur die Trauer um ihren geliebten Bruder? Elisa recherchiert im Verborgenen und was sie entdeckt, bedroht mehr als nur ihr eigenes Leben.
Presse:
- KStA und BLZ 03.06.2019 "Im Ruhrpott brodelt es gewaltig"
- KStA und BLZ 24.05.2019 "Diese Frauen lieben es mörderisch.
- Bürgerportal Bergisch Gladbach, 16,12,2018 "Krimiabend in der Kreativzentrale"
- Oberberg aktuell, 03.01.2019 "Im Roman und wahren Leben auf Verbrecherjagd"

Der Puppenräuber
Das Buch ist erschienen im Ruhrkrimi-Verlag, Mülheim an der Ruhr und als Taschenbuch und E-Book im Handel verfügbar.
Taschenbuch: ISBN 978-3-947848-34-8
eBook: ISBN 978-3-947848-35-5
Der 18. Februar 2004. Ein schwarzer Tag für die Ermittler Elisa Fuchs und Max Teufel. Nach einem brutalen Raubmord im Ruhrgebiet führt eine blutige Spur ins Bergische. Ein kleines Mädchen verschwindet. 48 Stunden Zeit bleiben den Ermittlern, um das Kind zu retten.
„Mit verstörender Leichtigkeit tanzen bei jedem Luftzug Federn durch den Raum. Sie überziehen die Blutlache und die zertretenen Puppengesichter mit einem Teppich aus unschuldigem Weiß und verdecken verhängnisvolle Spuren des Bösen.“
s. dazu
- Bürgerportal Bergisch Gladbach vom 06.02.2022: "Tatort Strundetal: Ermittlung im Bergischen
- KStA vom 23.12.2021: "Blick auf Psyche von Tätern und Ermittlern"
- BLZ vom 22.12.2021: "Neuer Krimi von Barbara Stewen"

Fremde Schwester
Das Buch erschien im Juni 2023 im Ruhrkrimi-Verlag, Mülheim an der Ruhr. ISBN 978-3-947848-56-0
Die Geschichte führt Elisa zurück an die Stätte ihrer Kindheit. 2004. Ein Dorf im Münsterland. Beim Abriss eines Bauernhofes wird in einer unterirdischen Kammer ein Skelett gefunden. Elisa eilt zum Fundort, dem Hof, auf dem sie ihre Kindheit verbrachte. Sie stößt mit Max Teufel und dem dortigen Kriminalteam auf Geheimnisse eines mörderischen Spiels, das ihr Leben bedroht.

 

 


4 Fragen an Barbara Stewen


 

Die Preisträger des 1. Bergischen Literaturpreises

Petra Christine Schiefer (2. Preis), Ute Gläser (1. Preis), Barbara Stewen (3. Preis)

s. dazu KStA/BLZ vom 23.08.2021: "Bergischer Literaturpreis"

 

 

"Unter der Glasglocke, Warten auf...", Öl, Pastell auf Leinwand, 100 * 120,
© VG Bild-Kunst, Köln, Barbara Stewen 2021

s. dazu BLZ 11.06.2021: "Kunst unter der Glocke"

 

 

Ein Kleinod im Wald:
Am Stadtrand, wo Hebborn aufhört, hat Barbara Stewen vor 41 Jahren einen kleinen Friedhof im Wald entdeckt. Jetzt ist sie zurückgekehrt und hat mit Hilfe von Peter Lautz die Geschichte der Grabstelle und des benachbarten Anwesens erkundet. Bürgerportal iGl

Der Kunstbeißer:
Eine phantastische Geschichte mit realem Hintergrund, die rund um den Konrad-Adenauer-Platz spielt, erzählt die Künstlerin und Autorin Barbara Stewen. Es geht um Roboter mit einer Seele. Und um den unstillbaren Hunger nach Kunst. Mit Fotos von Helga Niekammer, zu lesen im Bürgerportal iGl

 

 

iGL Bürgerportal in Bergisch Gladbach:
#KulturKurier: Barbara Stewen liest „Der Schrei”

 

 

Vom Bleiben und Schwinden

Dieser Titel hat zahlreiche Autorinnen und Autoren mit persönlichem Bezug zu Bergischen Land motiviert, lyrische oder erzählende Texte zu schreiben, denn Leben findet im Wesentlichen zwischen diesen beiden Polen statt. Es sind sowohl ernste wie auch humorvolle oder satirische Texte entstanden. Ich bin mit einem Kurzkrimi vertreten.

Die Autorengruppe Wort & Kunst hat dieses Buch, das im Heider Verlag erscheint, auf den Weg gebracht und betreut.

Das Buch umfasst 280 Seiten, enthält die Texte von 70 Autoren aus Bergisch Gladbach und dem Bergischen Land und 11 Bilder der Foto-Künstlerin Birgit Völkner aus Overath. Verkaufspreis: 14,95 €; ISBN 978-3-947779-03-1

 



ciry radio

Barbara Stewen im Interview mit M. Hardenacke und U. Weber in CityRadio GL - Bürgerfunk - am Sonntag, den 14. August, verbunden mit einer Vorstellung des Krimis "Fuchsteufelsmord" mit dem vorzeitigen Manuskripttitel "Füchsin, Rumpelstilzchen und ein einsamer Wolf ".

 

Königin Luise von Preußen:
Ein Buch über ihre Verlobungszeit während der Belagerung von Mainz.

Barbara Stewen:
Ein Engel, so gut wie auch schön.
Eine Liebe im Kriegsjahr 1793

mit 12 sw-Illustrationen, 232 S., geb., Format 13 x 19 cm, ISBN 978-3-939285-07-6
E. Humbert Verlag
Die Auflage ist vergriffen. Eine Bestellung aus der Erstausgabe ist aber weiterhin über mich möglich. Senden Sie mir eine Email. Der ermäßigte Preis beträgt € 16,00 (+ € 4,00 Porto).